Chronik

Die Geschichte unserer Schule

1891

Am 4. Oktober wurde unser Schulhaus nach 2-jähriger Bauzeit feierlich eröffnet. Das Gebäude war einstöckig, mit drei Klassen und einer Leiterwohnung. Der erste Direktor unserer Schule hieß Rudolf Bilzer. Der Schulbetrieb begann zwei Tage später mit drei Klassen.

1. Klasse: 90 Kinder

2. Klasse: 70 Kinder

3. Klasse: 54 Kinder

Der Unterricht wurde zu dieser Zeit ganztägig geführt, der Donnerstag war unterrichtsfrei.

1899/1900

Durch das Ansteigen der Schülerzahlen musste das Schulgebäude weiter vergrößert werden. Weitere zwei Klassen und ein Lehrmittelzimmer wurden errichtet.

1912

Wieder musste die Schule erweitert werden. Das Schulhaus erhielt ein zweites Stockwerk, sowie eine Zentralheizung und eine Wasserleitung. In diesem Jahr besuchten 518 Kinder, aufgeteilt au 6 Klassen, die Volksschule.

1953

Mit Schuljahresbeginn wurde in Krummnußbaum der Hauptschulbetrieb aufgenommen. Aufgrund dessen musste das bestehende Gebäude wieder vergrößert werden. Die Schule erhielt im Erdgeschoß einen Turnsaal, im ersten Stock eine Knabenwerkstätte und im zweiten Stockwerk eine Schulküche.

1963

Frau Schulrat Hilda Fellner wurde zur Leiterin der Volksschule ernannt. Frau Fellner führte seit 1953 eine Besuchsklasse für Ganzheitsmethode. Viele Lehrer des eigenen und angrenzender Bezirke machten von der Möglichkeit zur Hospitation Gebrauch.

Aufgrund der Durchführung von neuen Schulgesetzen (Zweizügigkeit der Hauptschule) musste das Schulhaus erneut um zwei Klassenzimmer vergrößert werden.

1969

Zu Beginn dieses Schuljahres wurde in unserer Nachbargemeinde Golling eine eigene Volksschule eröffnet, was zu einer Halbierung der Schüleranzahl in Krummnußbaum führte. Die Krummnußbaumer VS wurde nun drei-klassig geführt. In zwei Klassen musste Abteilungsunterricht erteilt werden.

1972

Aufgrund des Schulfahrtenbeihilfengesetzes, das die Schülerfreifahrt für alle österreichischen Schüler vorsieht, wurde ein Schulbus eingesetzt, der die Schüler aus Wallenbach, Diedersdorf, Annastift, Neustift und Holzern beförderte. Erstmals wurde in diesem Jahr auch die Gratisschulbuchaktion eingeführt.

1983

In der 3. und der 4. Klasse wird „Vorschulerziehung Englisch“ eingeführt.

In den Jahren 1982 – 1986 wurden die Schulmöbel in den Klassen gänzlich erneuert.

1989

Der Neu- und Umbau wurde feierlich eröffnet: ein Turnsaal mit Umkleideräumen und Duschanlagen, eine Schulküche für die HS, ein Werkraum anstelle des vorhandenen Turnsaales, Verlegung des Lehrerzimmers und der Direktionskanzlei der Hauptschule in das erste Stockwerk, Renovierung des Lehrerzimmers und der Kanzlei der Volksschule;

1990

Nach einer Befragung der Eltern wurde in Krummnußbaum ab dem Schuljahr 1990/91 die Fünftagewoche an unserer Volksschule eingeführt.

1991

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Volksschule gab es eine große Ausstellung und eine Musical-Aufführung der Kinder.

2003

Mit einer Ausstellung und mit Aufführungen von Kindern der VS und HS wurden die fertiggestellten Umbau- und Renovierungsarbeiten gefeiert. Die Arbeiten umfassten: Renovierung des Turnsaales, Ausbau des Dachgeschosses für die Hauptschule, Bibliotheken für die HS und die VS, Verlegung des Lehrerzimmers der VS, Zubau einer Kanzlei für die VS, Lehrmittelzimmer für die VS, Sanierung der Toiletteanlagen;

Die Leiter unserer Volksschule

1891 – 1922: Dir. Rudolf Bilzer

1923 – 1930: OL Richard Schida

1930 – 1933: OL Josef Erber

1933: OL Adolf Nowotny

1934 – 1954: OL Gebhard Hehle

1955 – 1963: Dir. OSR Josef Schmidt (Leiter der VS und HS)

1963 – 1969: Dir. OSR Hilda Fellner

1970: prov. Leiter Anna Kerschbaumer

1971 – 1994: Dir. OSR Judith Bayr

1994 – 2003: Dir. OSR Margareta Rödl

2003 – 2011 : Dir. Bernhard Allinger

2011 – : Dir. Ursula Karner